Gegensätze ziehen sich an – wie wird das in Singlebörsen realisiert?

Es heißt bei Beziehungen immer wieder, dass sich Gegensätze anziehen würden. Das heißt eine Frau, die gerne Party macht benötigt eigentlich einen Mann, der gerne zuhause ist, kocht und auf die Kinder aufpasst. Und ein Mann, der sich als Partylöwe sieht und auch im gehobenen Alter noch auf Partys Frauen aufreißt, ist meist mit einer Frau liiert, die von Partyleben gar nichts hält, sondern lieber zuhause strickt und kocht. Genau den „Deckel zum Topf“ zu finden, das ist aber die Aufgabe, die sich die Singlebörsen gesetzt haben.

Partnervermittlung

Allerdings schauen die meisten, die sich dort anmelden und Ausschau halten, nicht weit genug über den Tellerrand hinweg. Sie suchen in der Regel gleichgesinnte Menschen, also Menschen, die entweder wie sie gerne Party machen und von einem Extrem ins nächste gehen, statt einen ruhigen Gegenpol. Wenn es hinterher nach den ersten Treffen nicht klappt, dann muss man sich aber nicht wundern. Es war nämlich schon immer so, dass die Menschen eigentlich am besten zu einem Partner passen, der das genaue Gegenteil macht als er, aber auch durchaus in der Lage ist Kompromisse zu machen. Mehr dazu unter singy – Seiten zur Singlevermittlung. Wir nun über die Singlebörse allerdings ein Partner gesucht, der auch gerne Ski fährt, dann ist das ganz in Ordnung. Denn gemeinsame Freizeitaktivitäten oder Vorstellungen von Urlauben, das ist völlig in Ordnung und auch gewollt und führt in diesem Fall auch zum passenden Ergebnis, nämlich dem Verbringen von gemeinsamer Zeit.

 Gezielte Vermittlung

Wer sich auf einer Singlebörse anmeldet, der geht natürlich heute selbst auf die Suche oder lässt sich finden. Wem das nicht genügt, das heißt wer einen wirklich passenden „Deckel“ haben möchte, der versucht es über Partnervermittlungen. Im Vergleich zu den Singlebörsen findet hier eine gezielte Suche statt, die Profis übernehmen. Die Kontaktaufnahme und das erste Treffen, das sind dann wieder Parallelen, die es auch bei den Singlebörsen gibt. Allerdings sind für Männer derartige Vermittlungsagenturen noch teurer als das Anmelden bei einer Singlebörse. Und das bisschen Zeit am Tag kann man aufwenden für die Suche nach einem Partner. Außerdem kommen bei gutem Profil viele Frauen auch selbst auf einen zu. Für Menschen, die ausschließlich flirten wollen, bieten sich Flirtbörsen an.